Allgemein

Protokoll Sondierungsveranstaltung Wund

By 22. Mai 2017 Dezember 1st, 2018 No Comments

Sondierungsveranstaltung Wund-Netz Region Hannover West
Protokoll (Mendoza E)

Anwesenheitsliste und „Interessiertenliste“ in der Anlage
Sondierungstreffen am 22.05.2017 in der Venenpraxis

Start 19:10, Ende 21:20 Uhr

  • Kurze Vorstellung des Themas und Vorstellungsrunde der
    Anwesenden.
  • Impulsreferat von Frau Fels, Wundnetz Sachsen-Anhalt mit
    Möglichkeiten der Integrierten Versorgung und Zentrums-bezogener
    Organisation eines Wundnetzes
  • Impulsreferat von Frau Mendoza (in Vertretung für Frau Protz) zum
    Wundzentrum Hamburg mit Schwerpunkt Vernetzung,
    Informationsweitergabe und Erstellung von Standards.
  • Impulsreferat von Frau Körner (Lohmann und Rauscher) über die
    vorhandenen Aktivitäten der Region Hannover.
  • Kurze Pause mit Interessensbekundungen zum weiteren Procedere
    Einleitung einer zweiten Gesprächsrunde mit einer „Minimalvision“ von E.
    Mendoza – in der eine Web-Basierte Plattform zum Austausch und
    Veröffentlichung von Adressen, Zugänglichkeit der diversen an der
    Versorgung von Patienten mit chronischen Wunden beteiligten Ärzten /
    Institutionen und Möglichkeit einer schnellen Terminvereinbarung, um
    daraus dann nach gemeinsamen Treffen und je nach Interessenlage und
    Arbeitsmöglichkeiten weiter zu wachsen.

Dann Rückmeldung aus der Gruppe mit dem Angebot jedes
Leistungserbringers und der Bereitschaft, sich in den Verein einzubringen.
Verabredungen:

  • Gründung eines Vereins, damit es eine juristische Person gibt, die
    agieren kann, am 19.6. in der Praxis Mendoza, vorab Austausch von
    Vereinssatzungen.
  • Gründungsveranstaltung des Netzes dann am 25.10. – Ort und
    Uhrzeit (circa 18:00 – 19:00) wird noch bekanntgegeben nach Prüfung
    der Räumlichkeiten und Kollisionen mit weiteren Veranstaltungen in
    der Region.
  • Vereinssatzung: Sie soll möglichst kurzgehalten werden,
    Mitgliederbeiträge, Arbeitsform in Gruppen, Art der Mitglieder etc.
    werden in einer der Satzung beigefügten Geschäftsordnung geregelt,
    um nicht bei Änderungen die Satzung immer ändern zu müssen. Die
    Satzung muss am 19.6. entschieden werden.
  • Geschäftsordnung wird von den Gründungsmitgliedern und weiteren
    interessierten erarbeitet und der der Mitgliederversammlung im
    Oktober zur Abstimmung bzw. Weiterverarbeitung vorgelegt.
  • Auf die Gemeinnützigkeit wird zunächst verzichtet, kann später
    entschieden werden.
  • Reservieren einer Web-Seite (WH-West.de ist noch frei) und
    einleitendes Gestalten als Vorschläge für die Mitgliederversammlung
    (Firma Sigvaris bot an, dies finanziell zu unterstützen, Frau Fels würde
    dies organisatorisch übernehmen, wenn wir dazu den Auftrag
    erteilen).
  • Frau Fels steht zur Verfügung, organisatorisches für das Netz zu
    übernehmen und die Erfahrung aus Sachsen-Anhalt beizusteuern.
  • Zur Gründungsveranstaltung sollen Teilnehmer aller an der Wunde
    beteiligten Berufsgruppen eingeladen werden:
    o Ärzte (Ärztenetze Leinetal, Nienburg, Schaumburg,
    Barsinghausen)
    o Krankenhäuser
    o Ambulante und stationäre Pflegedienste
    o VERAHs
    o Apotheken / Sanitätsgeschäfte
    o Home-Care-Unternehmen
    o Ernährungsberater
    o Podologen
    o Physiotherapeuten / Lymphtherapeuten
    o Hersteller von Wundauflagen
    Bei der Adressensuche wäre Frau Fels auch bereit zu helfen, die
    Einladung sollte direkt aber auch über Pressemitteilung erfolgen.
  • Die Höhe der Mitgliederbeiträge soll sich an dem Wundzentrum
    Hamburg orientieren, jedoch wünschen wir jeweils die Hälfte der
    Beträge, da wir viel von der Vorarbeit von Hamburg übernehmen
    können.
  • Bei Teilnahme von über 20 Kassenarztpraxen oder bei Anlehnung an
    ein vorhandenes Ärztenetz (GeLe möchte dies intern klären) wäre es
    auch möglich an Fördergelder der KV zu kommen für Organisatorische
    Belange.

Ende der Veranstaltung um 21:20 Uhr – die Aufbruchsstimmung war sehr
gut. Wir danken der Firma Sigvaris (Kompressionsstrümpfe) und
Lohmann&Rauscher (Wundauflagen) für die organisatorische und finanzielle
Unterstützung dieser Veranstaltung.

E. Mendoza, Protokoll